Was für eine e Roller Versicherung brauche ich?

Von:
Datum: December 7, 2022 14:26

Der Trend elektrisch zu fahren erfasst auch die Zweiroller. Doch welchen Führerschein brauchst Du eigentlich für welches Modell? Und wie unterscheidet sich eigentlich ein e Roller von einem e Scooter? Dieser Artikel erklärt Dir die wichtigsten Punkte.

Was für eine e Roller Versicherung brauche ich?

Um einen e Roller fahren zu können, benötigst Du einen Führerschein. Dabei ist es wichtig zu wissen über welche Leistung dein Elektroroller verfügt. Denn von der Kraft, die der Motor entwickelt, hängt ab, welchen Führerschein Du brauchst. Wurde die Leistung eines Motors früher in PS (Kilopondmeter, Sekunde) also der Durchschnittsleistung eines Pferds benannt, so benutzt man heute den Begriff KW (Kilowatt). Einfacher ausgedrückt kann man sagen, dass es sich um die Leistung handelt, die ein durchtrainierter Radfahrer über eine Stunde abrufen kann.

Was ist ein e Roller und was ein e Scooter?

Mit dem zunehmenden Umstieg von Verbrennungs- auf Elektromotoren werden auch immer mehr Zweiräder elektrifiziert. Grundsätzlich musst Du hier zwei verschiedene Arten unterscheiden. Beide Arten werden als Elektroroller und Elektro Roller bezeichnet. Zum einen gibt es elektrische Zweiräder auf den man im Stehen fährt (früher Tretroller). Diese werden häufig als E-Scooter, Tretroller und Elektro-Tretroller bezeichnet. Auf der anderen Seite gibt es die klassischen Roller, auf denen man im Sitzen ans Ziel gelangt. Auch häufig beschrieben als E-Roller, Elektro Motorroller und Elektro Moped. Beide Gruppen gehören jedoch zur Familie der Elektroroller. Elektroroller, die man im Stehen nutzt, können ohne Führerschein ab 14 Jahre genutzt werden. Bei den Modellen mit Sitz brauchst Du in jedem Fall einen Führerschein. Je nach Motorleistung gibt es jedoch andere Anforderungen an deine Fahrerlaubnis.

Elektro Zweiräder auf denen man steht:

  • E-Scooter
  • Tretroller
  • Elektro-Tretroller

Elektro Zweiräder auf denen man sitzt:

  • E-Roller
  • Elektro Motorroller
  • Elektro Moped

Welche Elektro Roller Typen gibt es?

  • Kleinkraftrad: Leichte zweirädrige Kraftfahrzeuge mit einer maximalen Geschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und 4 kW. Der DREEMS amalfi ist ein solches Kleinkraftrad.
  • Leichtkraftrad: Hierzu zählen zweirädrige Kraftfahrzeuge mit maximal 125 ccm und 11 kW Leistung. Der DREEMS amalfi s als auch der moon x sind derartig Leichtkrafträder.

Welche Versicherung brauche ich für einen e Roller?

  • Kleinkraftrad: Für diesen Typ solltest du ein Versicherungskennzeichen als Nachweis deiner Haftpflichtversicherung haben. Das Kennzeichen gilt von 1. März bis Ende Februar und muss jedes Jahr neu bestellt werden. Der Versicherungsschutz verlängert sich also nicht automatisch wie beim Auto. Die Farbe wechselt jedes Jahr zwischen Schwarz, Blau hin zu Grün. Eine Zulassung ist hingegen nicht notwendig, lediglich eine allgemeine Betriebserlaubnis.
  • Leichtkraftrad (Leichtkraftroller): Hier ist eine KFZ-Haftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben. Eine zusätzliche Teilkasko Versicherung ist optional. Als Kennzeichen brauchst du hingegen ein zweizeiliges Nummernschild von maximal 255 mm Breite und 130 mm Höhe. Eine Zulassung ist hier ebenfalls nicht notwendig, nur eine allgemeine Betriebserlaubnis.

Wollen wir uns vielleicht mal kennen lernen?

Falls du eine Frage oder etwas auf dem Herzen hast, kannst du uns gerne erreichen!
Ruf uns einfach an, oder schreib uns eine Mail!
preload image preload image preload image